Die Brauerei Eichhorn in der Bamberger Straße 9 ist heute die kleinste der noch verbliebenen vier Forchheimer Brauereien. Im Jahr 1783 wird erstmals an diesem Standort eine Brauerei erwähnt. Durch Vererbung und Verkauf wechselten die Namen der Inhaber rasch. Im Jahr 1935 hat Konrad Greif die Brauerei erworben und den Namen Eichhorn von der Gaststätte, die er vorher bereits geführt hatte mitgebracht. Heute braut die Brauerei Eichhorn fünf verschiedene Biere und hat einen Jahresausstoß von 2500 Hektoliter.

Hell, Braun´s Achhörnla, 1. Forchheimer Leichtbier, Annafestbier, Weihnachtsfestbier

Die Brauerei Eichhorn in der Bamberger Straße 9 ist heute die kleinste der noch verbliebenen vier Forchheimer Brauereien. Das Gebäude der Brauereigaststätte fällt durch seine schöne Fachwerkfassade ins Auge. Das Anwesen und seine Besitzer lassen sich seit 1482 in den städtischen Steuerlisten nachweisen.

Im Jahre 1595 wird ein neues Fachwerkhaus errichtet. 1719 hält das Büttnerhandwerk Einzug auf dem Anwesen. An diesem Standort wird erstmals 1783 eine Brauerei erwähnt, nämlich das Brauhaus von Paul Karl. Es ist anzunehmen, dass auch vorher hier bereits eine Brauerfamilie beheimatet war, bisher liegen dazu aber keine historischen Quellen vor. Durch Vererbung und Verkauf wechselten die Namen der Inhaber rasch. 1848 sollen Brauerei und Wirtshaus den Namen "Zum Stotzen" getragen haben. Nach den Inhabern Karl Stolz, Fischer und Rittmeyer kam der Betrieb 1935 an Konrad Greif, einen Bruder des damaligen Inhabers. Den Namen "Eichhorn" brachte Konrad Greif von der ehemaligen und vormals von ihm geführten Gaststätte in der Vogelstraße 18 mit. Neben dem Ausschank in der eigenen Gaststätte konzentrierte sich der Absatz schon früh auf die Belieferung von Zapfenwirten. Auch heute wird der größte Teil an Forchheimer Gastronomiebetriebe verkauft. Der Jahresausstoß von 5.000 Hektolitern Bier, den die Brauerei bei der Übernahme 1935 aufzuweisen hatte, wurde nie überschritten. Grund dafür waren mehrere schwere Schicksalsschläge in der Familie Greif. Nachdem Konrad Greif bereits kurz nach dem Kauf der Brauerei tödlich verunglückt war, wurde sein Sohn Georg Greif zum Kriegsdienst eingezogen und kehrte erst 1949 aus der Gefangenschaft zurück. Nach Instandsetzung der kompletten Anlagen, kann die Brauerei 1954 wieder eröffnet werden. Ab 2001 führt sein Sohn Konrad Greif die Brauerei bis heute weiter. Die Gastwirtschaft ist verpachtet und bietet ihren Gästen beste fränkische Spezialitäten.

Neben den verschiedenen Bieren, die hier gebraut werden, ist das "Braun´s Achhörnla" eine ganz besondere Gaumenfreude. Es erfrischt mit seiner goldbraunen Farbe und mildwürzigem Geschmack.

In der Brauerei-Gaststätte können Sie warme fränkische Küche und Brotzeit zu verschiedenen Biersorten der Brauerei Eichhorn genießen.

Mo, Do-Sa ab 12 Uhr
Sa, So + Feiertag ab 10 Uhr
Di-Mi Ruhetag

Bamberger Straße 9
91301 Forchheim

+49 9191 64768
www.gasthaus-eichhorn.de